REGENRÜCKHALTEBECKEN ENTLANG BAB-ERWEITERUNG –
BAUARGE VERTRAUTE AUF ROBUSTE GROßFLÄCHENELEMENTE

Bei besonderen baulichen Herausforderungen gewinnen auch Bauausrüstungen wie die  Betonschalung eine außerordentliche Bedeutung. Handelt es sich zudem um  projektbezogenes Mietmaterial, dann kann sich eine gute erste Referenz durchaus positiv auf die weitere Zusammenarbeit auswirken.

Dies galt auch für die BauArge ViA6West, bestehend aus der Hochtief Infrastructure GmbH in München und der Johann Bunte Bauunternehmung GmbH & Co. KG mit Sitz in Kelsterbach, im Rahmen der Baumaßnahme ViA6West. Hier wird die Bundesautobahn 6 auf einem Streckenabschnitt von 25,4 km – bei laufendem Verkehr – auf sechs Fahrstreifen ausgebaut. Nachdem bei der Ausführung eines ersten Regenrückhaltebeckens die Materialplanung und -zusammenstellung von rd. 1200 m³ Formas Schalung sowie deren  zeitlich exakte Logistik funktioniert hatte, vertraute die BauArge bei den weiteren  Bauvorhaben ebenfalls auf den Einsatz von Reber Formas Schalung.

 

Konkret handelte es sich um fünf weitere Regenrückhaltebecken unterschiedlicher Dimensionierung, was jedes Mal eine Anpassung des erforderlichen Materials zur Folge hatte. So lagen Beckenlängen von bis zu 41,3 m bzw. Beckenbreiten bis 9,3 m sowie  durchgehende Wandhöhen zwischen 3,45 und 5,1 m vor. Es bestand ein Schalflächenbedarf von 550 bis zu 1000 m² je Becken, pro Becken zwischen 180 und 240 m³ Beton.

Hinzu kam die Bedingung seitens der Statik, die Wände der Becken in einem Guss  auszuführen. Das Formas Schalungssystem hat ein ausgewogenes Sortiment an Breiten und Höhen – in Verbindung mit der bewährten Multi-Klammer können hiermit auch komplexe Anforderungen problemlos gelöst werden.

Dementsprechend kamen für die Betonarbeiten, angefangen von den Bodenplatten, an die Situation angepasste Formate zum Einsatz. Im Rahmen der Schalungsplanung kamen – je  nach Beckenformat stehend oder liegend – neben den Großflächenelementen 240/270 und
240/330 auch die XXL-Elemente vom Format 540/270 zum Einsatz. Im Eckbereich wurde das Sortiment mit einer Kombination von 3,3 und 1,35 m hohen Elementen ergänzt. Basierend auf der bewährten 12 cm starken pulverbeschichteten Rahmenkonstruktion sind
die Elemente enorm robust im Baustellenalltag.

Mit den Dimensionen von 5,4 m auf 2,7 m deckt eine Tafel eine Schalfläche von 14,5 m² ab. Damit reduziert man nicht nur Schalkosten durch weniger Elemente, Kleinteile etc., sondern verringert auch die Anzahl der Stöße. Die Ankerstellen befinden sich wie bei den anderen
Großflächen-Elementen innerhalb der Tafel. Das Besondere beim XXL-Element: – die Ankerstellen, ob nun liegend oder stehend eingesetzt, sind immer auf gleicher Höhe  angeordnet wie bei den Formas Standardelementen. Somit ist ein homogenes Betonbild mit gleichmäßig angeordneten Ankerstellen gewährleistet.

 

„Die Anforderungen an das Schalmaterial wurden planerisch und logistisch bestens umgesetzt“

Robert Kastenberger, Bauleiter der BAUARGE

 

Das RWA mit Bauhöhe 5,1 m im Überblick – (l.) mit aufgesattelten 240/270 Tafeln, (r.) mit jeweils nur einem XXL-Element.